Phillip Island – An other day in Paradies
Phillip Island – An other day in Paradies

Phillip Island – An other day in Paradies

„An other day in Paradies“… Mit diesen Worten wurden wir morgens am Strand von Einheimischen begrüßt… Wir genießen auf Phillip Island das Lebensgefühl, das wir hier sehr deutlich zu spüren bekommen. Die Menschen, denen wir begegnen, sind sehr freundlich und scheinen wirklich zufrieden zu sein.

Phillip Island liegt vor der Südküste Australiens und ist ein beliebtes Ziel für Tagesausflüge von Melbourne, denn Melbourne ist lediglich etwa 2 Stunden entfernt. Auf Phillip Island gibt einige kleine Wanderungen mit tollen Ausblicken auf die raue Küste und viele verschiedene Tiere zu sehen, da diese hier auf der kleinen Insel besonders gut geschützt werden können.

Wir verbringen auf der Insel 5 Nächte, weil ich geplant habe, Surfen zu lernen und übernachten in dem kleinen Ort Cowes auf einem schönen Campingplatz mitten im Ort.

Da ich noch nie auf einem Surfboard stand, habe ich mir einen Surfkurs gebucht und war sehr gespannt, ob ich es wohl auf das Brett schaffen werde.

Dienstag war es dann endlich soweit, morgens um 8 Uhr startet mein Privatunterricht am schönen Smith Beach. Dort angekommen, bekomme ich einen Wetsuit und ein Board, doch dann stellt sich heraus, dass leider kein Surflehrer vor Ort ist… Allerdings ist der 78 jährige Besitzer der Surfschule da und meint: „Ach, warte kurz, dann zieh ich mich um und zeige dir alles.“ Und ich muss sagen, die zwei Stunden waren großartig. Nach ein bisschen Theorie zu den Gefahren beim Surfen und ein paar Übungen stand ich bereits nach ca. 1,5 Stunden erstmalig auf dem Brett und habe es geschafft bis zum Strand zurück zu surfen… Was für ein tolles Gefühl. 🏄‍♀️ Zwei Tage später habe ich mir erneut ein Board geliehen und es tatsächlich geschafft, alleine kurze Distanzen zu surfen. Der Privatunterricht hat sich also wirklich gelohnt. 😃

Die Nachmittage bzw. Tage zwischen dem Surfen nutzen wir für kleine Spaziergänge und Wanderungen. Die Insel bietet wirklich traumhaft schöne Ausblicke. Findet ihr nicht auch?

Eine weitere Besonderheit hier sind die „Little Penguins“. Ganz im Westen der Insel kommen täglich hunderte Pinguine aus dem Meer ans Land. Dieses Schauspiel kann man sich von Aussichtsplattformen ansehen oder eine Tour buchen. Es ist nicht erlaubt nach Sonnenuntergang auf eigene Faust in der Gegend unterwegs zu sein. Um den Kleinen also ganz nah zu kommen und nicht mit tausenden anderen Besuchern auf einer Aussichtsplattform zu stehen, buchen wir uns eine geführte Tour. Diese Tour ist auf 10 Leute begrenzt und wir gehen zu einem Strand, an dem nur wir uns zu dieser Zeit aufhalten dürfen.

Ausgestattet mit Nachtsichtgeräten sitzen wir im Sand und warten auf die Pinguine. Wir sind begeistert, denn wir haben Glück und sehen die Kleinen direkt neben uns vorbei laufen. Zudem sehen wir noch Bandicoots, winzige Beuteltiere, die vor allem nachtaktiv sind. Auf dem Rückweg zu dem Start der Tour begegnen wir noch überall weiteren Pinguinen, die manchmal nur etwa einen Meter von uns entfernt stehen bleiben. Wundervoll! 😍

Als letztes Highlight besuchen wir das Koala Conservation Reserve. Hier kann man den Koalas über Baumwipfelpfade recht nah kommen. Wir sehen den ein oder anderen kleinen Koala in den Baumkronen schlafen oder fressen.

Mit Phillip Island endet unsere Tour durch den Südosten Australiens. Wir fliegen nun an die Westküste und melden uns dann aus Perth wieder bei euch.

3 Kommentare

  1. Schuster

    Wenn man die Bilder sieht weis man ,dass muss das Paradies sein ! Dich surfen zu sehen Nici..da lacht das Herz ! Irgendwann müsst Ihr nach Hawaii „Surf in USA“ Was habt Ihr für ein Glück , den Tieren so nah zu sein … Amazing 😋

  2. Vanessa

    Das ist wirklich paradiesischen!! 🤩 Toll, dass ihr das erleben dürft. Diese Aussicht beim Essen im Camper, da bin ich schon etwas neidisch, sieht klasse aus! 😊 Und diese süßen kleinen 🐧, sowas sieht man ja auch nicht alle Tage. Schön, dass du so viel Spaß beim Surfen hattest, Nici. Das muss ein tolles Erlebnis gewesen sein! Genießt es weiterhin und lasst es euch gut gehen! Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert