Perth
Perth

Perth

Heute melden wir uns aus Perth, wir sind nun also ca. 3.500km Richtung Westen gereist. Da dies doch eine recht weite Entfernung ist und sich Sehenswertes in Grenzen hält, sind wir die Strecke geflogen. 🙂

Wenn man einmal in Australien ist, ist fliegen echt einfach – es gibt keinerlei Passkontrollen, wir brauchten nicht einmal unseren Ausweis, um das Flugticket zu drucken, wir mussten lediglich unseren Namen in einem Terminal eingeben und los ging es…

Perth liegt an der Westküste und ist die Hauptstadt Westaustraliens. Der Bundesstaat Western Australia ist etwa siebenmal so groß wie Deutschland, allerdings leben hier nur rund 2,6 Mio Menschen, davon 1,9 Mio in Perth. Wenn man Perth also mal außer Acht lässt, bedeutet das, dass auf einer Fläche, die siebenmal so groß ist wie Deutschland gerade mal 700.000 Menschen leben.

Perth hat sich in den letzten Jahren sehr verändert und überall sehen wir Glas- und Betonriesen aus dem Boden wachsen.

Eine von vielen Sehenswürdigkeiten ist der Elisabeth Quai – ein Hafengebiet, das das Zentrum von Perth mit dem Swan River verbindet. Im Mittelpunkt steht eine neu angelegte Promenade, die künstlich durch den Aushub des Landes entstanden ist. Uns gefällt es hier in erster Linie, weil es auch am Abend noch sehr belebt ist und viele junge Leute auf den Straßen unterwegs sind. Die Architektur ist beeindruckend, zwischen den modernen Hochhäusern lassen sich immer wieder kleine historische Gebäude entdecken.

Für die nächsten 4 Wochen hatten wir eigentlich eine Mountainbike Tour geplant, allerdings haben wir uns in den letzten zwei Wochen gegen unseren ursprünglichen Plan entschieden. Wir haben uns die Fahrräder zwar trotzdem geliehen, werden den Munda Biddi Trail, den wir geplant hatten, allerdings nicht fahren. Die Tour hätte bedeutet, dass wir knapp 4 Wochen lang jeden Tag auf dem Bike unterwegs sind, durch Wälder fahren und abends unser Zelt im Wald aufbauen. Wir haben jedoch beide gemerkt, dass wir irgendwie mehr erleben, unsere Zeit anders nutzen wollen und auch Lust auf ein bequemeres Bett haben. 😉

Also haben wir uns doch noch einen Camper gemietet und werden kürzere (Mehr-)Tagestouren mit dem Fahrrad unternehmen. Vermutlich gehört so etwas auch zu einer solch langen Reise dazu…

So fahren wir nun zunächst in den Süden, der mit vielen Wälder noch recht grün daher kommt bevor wir die darauffolgenden zwei Monate in den kageren Norden aufbrechen.

Die ersten beiden Fahrradtouren haben wir noch in Perth und Umgebung unternommen.

Die erste führte uns durch Perth – und wir sind wirklich beeindruckt. In Perth gibt es wunderschöne Fahrradwege, die immer am Swan River entlang führen und somit wirklich toll zu fahren sind. Wir folgen diesen Fahrradwegen insgesamt auf etwa 40km und kommen dadurch auch in Gegenden, in denen keine Touristen mehr unterwegs sind. Wir schauen uns hier gerne um und erfreuen uns an dem „normalen Leben“ in Perth. Zudem fahren wir in den Kings Park und genießen bei einem Drink einen grandiosen Blick auf die Stadt.

Die zweite Tour unternehmen wir am Rand von Perth entlang einer ehemaligen Bahnstrecke, die uns auf etwa 50km durch schöne Landschaft und auch einen alten Eisenbahntunnel führt. Am Ende können wir die Skyline von Perth aus der Ferne bestaunen.

Nun freuen wir uns auf die nächten 3 Wochen und werden unsere Tour in den Süden starten.

3 Kommentare

  1. Bella

    Perth und Umgebung machen einen tollen und sehr abwechslungsreichen Eindruck. Die Größenverhältnisse sind ja echt heftig. Man kann sich schon kaum 7x die Größe Deutschlands vorstellen, aber dass darauf dann außerhalb von Perth nur 700.000 Menschen kommen ist echt abgefahren. Ich bin sehr gespannt auf die Eindrücke und Fotos aus den nächsten Woche.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert